Zweitwohnungssteuer abschaffen!

Die Jungen Liberalen (JuLis) Frankfurt fordern den Magistrat der Stadt Frankfurt auf, die im Januar 2019 in Kraft getretene Zweitwohnungssteuer wieder abzuschaffen.

Diese Woche ist postalisch die Aufforderung an Bürger mit Zweitwohnsitz in Frankfurt ergangen, die anfallende Zweitwohnungssteuer zu entrichten. Die Jungen Liberalen Frankfurt erachten diese Steuerlast als unverhältnismäßig und sozial ungerecht. Gerade junge Menschen mit unsicheren Arbeits- oder Studienbedingungen trifft diese Steuer umso stärker. Wenn der Wohnraum knapp und die Preise hoch sind, ist diese Verteuerung von Wohnraum kontraproduktiv und ungerecht.

Kreisvorsitzender Maximilian Lembke (22) wirft dem Magistrat vor:

„In einer Stadt, wo Wohnraum knapp und teuer ist, trifft diese Steuer vor allem diejenigen, die bereits mit teurem Wohnraum zu kämpfen haben oder sich nur zeitweise Wohnraum in Frankfurt leisten können. Darunter fallen zum Beispiel auch Studenten und Auszubildende, die lediglich für ihre Ausbildungsdauer nach Frankfurt kommen. Der Magistrat sollte seinen klammen Haushalt nicht auf dem Rücken Schwacher sanieren, sondern erst einmal den eigenen Gürtel enger schnallen.“